Info-Seite



 

Die Mittel-Deutsche Zeitung hat einen Text über unser Büro für Leichte Sprache geschrieben.

Der Text ist in schwerer Sprache und Leichter Sprache geschrieben. 

Hier lesen Sie den Text in Leichter Sprache.

 



 

Sylke Kirchberg und Kai Kluke arbeiten bei der Lebenshilfe in Eisleben.

Sie sind Mitarbeiter in der Werkstatt.

Und Sie sind Prüfer im Büro für Leichte Sprache.

Das richtige Prüfen haben sie in Bremen gelernt.

Sie lesen die Texte in Leichter Sprache.

Und Sie sagen: Das verstehe ich.

Oder sie sagen: Das verstehe ich nicht.



Michael Bach und Sabine Humpa sind Mitarbeiter in dem Büro.

Sie schreiben die Texte in Leichter Sprache.

Denn viele Texte sind schwer zu verstehen.

Für viele Menschen ist schwere Sprache ein Hindernis.

Zum Beispiel:

Für Menschen mit geistiger Behinderung.

Für Menschen mit Demenz.

Für Menschen die aus einem anderen Land kommen.

Und nicht gut deutsch sprechen.

Aber Leichte Sprache ist gut zu verstehen.

 

 



 

Frau Humpa übersetzt ein Info-Heft. 

Das Info-Heft ist für eine Bus-Firma.

Frau Humpa streicht alle wichtigen Infos im Info-Heft farbig an.

In dem Heft gibt es viele Regeln und lange Sätze.

Zum Beispiel:

Was muss man beim Bus-Fahren wissen?

Oder was kostet ein Fahr-Schein?

Frau Humpa schreibt alle Regeln in Leichter Sprache auf.

 

 



Herr Bach sagt:

Wir bekommen Förder-Mittel von Aktion Mensch.

Damit wir gute Arbeit machen können.

Wir haben schon viele Texte übersetzt.

Zum Beispiel:

- Für das Ministerium.

- Eine Stations-Ordnung für ein Kranken-Haus.

Wir übersetzen alle wichtigen Infos von einem Text in Leichte Sprache. 

Bei Texten in Leichter Sprache muss man viele Regeln beachten.

 

 

 



 

 

In der Werkstatt gibt es auch Info-Tafeln in Leichter Sprache.

Die Mitarbeiter der Werkstatt können die Infos an der Tafeln gut lesen.

Wir schreiben auch viele Texte in Leichter Sprache:

- Auf unserer Internet-Seite.

- Oder auf unserer Facebook-Seite.

Viele Menschen finden das sehr gut.

Wir sehen das an dem Zeichen: Daumen hoch.

 



 

Frau Humpa und Herr Bach sagen:

Wir freuen uns schon auf neue Texte.

Denn viele Texte sind noch schwer zu verstehen.

Zum Beispiel:

- Hinweise zu Medikamenten.

- Verträge oder Gesetze.

 

Sabine Humpa und Michael Bach haben den Text geschrieben.

Frau Kirchberg und Herr Kluke haben den Text geprüft.

Sie haben gesagt: Das ist Leichte Sprache.



Illustrationen: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013